Gegenstände im Klartraum erschaffen

Viele Klarträumer berichten von Problemen, wenn sie Gegenstände im Klartraum erschaffen / sich diese herbeiwünschen wollen. Dies liegt in der Regel an den antrainierten Gewohnheiten aus dem Wachleben. Dinge aus dem Nichts erschaffen klappt im Wachleben natürlich nicht.
Erfahren Sie in diesem Beitrag erprobte Tipps und Tricks, durch die Sie diese Gewohnheiten im Klartraum ablegen können!

Gegenstände erschaffen: Das Fundament

Das Fundament, um erfolgreich Gegenstände im Klartraum zu erschaffen, ist es, Ihre Gewohnheiten aus dem Wachleben abzulegen.
Es ist im Wachleben einfach ein Naturgesetz, dass man keinen Gegenstand aus dem Nichts herbeizaubern kann. Im Klartraum ist das natürlich möglich – doch unser Geist ist dies nicht gewöhnt.

Eine der folgenden Affirmations-Affirmationen hilft Ihnen, Gegenstände im Klartraum zu erschaffen und löst die unbewusste Blockade. Sagen oder denken Sie sich Folgendes:

  • „Ich kontrolliere die Traumwelt, was ich mir wünsche, tritt auch so ein!“
  • „Ich habe die volle Kontrolle, das ist mein Traum!“
  • „Es gelten die Gesetze meiner Traumwelt, NICHT die Gesetze des Wachlebens!“

Sie können diese Affirmationen nach belieben umformulieren. Es muss Ihnen nur „gut von der Zunge gehen“.

Den Wunsch bewusst aussprechen

Konzentrieren Sie sich auf Ihren Wunsch, den Gegenstand zu erschaffen, BEWUSST! Versuchen Sie es NICHT nebenher – eigentlich haben Sie ja schon 3 andere Ziele im Hinterkopf… Dies ist der falsche Ansatz.

Sie müssen Ihren Wunsch bewusst, konzentriert und mit voller überzeugung aussprechen.

Hilfsmittel und „Krücken“

Gerade am Anfang kann es einem schwer fallen, sich bewusst oder unbewusst von diesen Gewohnheiten aus dem Wachleben zu lösen. Folgende Ansätze (ich nenne diese gerne „Krücken“) werden Ihnen helfen, dennoch Gegenstände im Klartraum zu erschaffen:

Aus der Hosentasche ziehen

Greifen Sie in Ihre Hosentasche und ziehen Sie den Gegenstand einfach herraus. Ihre Hosentasche wird vielleicht zu Anfang leer sein, doch schnell werden Sie etwas ertasten. Sagen Sie laut „Ah, das ist Gegenstand XY“!

So können Sie kleine aber auch größere Gegenstände im Klartraum erschaffen.

u

Nicht einsehbarer Bereich

Das nebenstehende „Hosentaschenprinzip“ können Sie ausweiten: Es fällt einem leichter, einen Gegenstand im Klartraum zu erschaffen, wenn der Bereich, wo sich der Gegenstand befinden soll, nicht einsehbar ist:

  • Nutzen Sie einen Vorhang, hinter den Sie greifen und ziehen Sie den Gegenstand hervor
  • Greifen Sie, ohne hineinzusehen, in eine Schublade oder eine Schranktüre
  • Erwarten Sie den Gegenstand einfach hinter der nächsten Ecke

Traumfigur beauftragen

Warum sich selbst die Mühe machen, wenn es eine Traumfigur für Sie erledigen kann?

Sprechen Sie eine Traumfigur an und sagen Sie:
„Hole mir sofort XY! Es ist total dringend!“

Lassen Sie sich in kein Gespräch verwickeln und vermitteln Sie, wie dringend Ihr Auftrag ist!

Gegenstand umwandeln

Nehmen Sie sich einen bereits vorhandenen Gegenstand (einen Stift, einen Stein) oder zerreissen Sie ihre Kleidung und knüllen Sie diese zu einem Ballen.

Formen Sie den Gegenstand (evtl. in Ihrer Hosentasche -> nicht einsehbar) solange, bis er die ungefähre Form Ihres Wunschgegenstandes besitzt.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 Sterne von 3 Oneironauten
Lädt...