Klartraum Techniken

Die Auswahl der Klartraum Techniken nimmt immer mehr zu. Viele Techniken ähneln sich sehr und finden sich in vielen abgewandelten Formen wieder. Die schiere Auswahl kann einen hier schon etwas überfordern. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die für Sie passende und effektivste Klartraum Technik zu finden.

 

 

Welche Klartraum Techniken gibt es?

Generell lassen sich alle Klartraum Techniken in zwei Bereich aufteilen:

  • DILD-Techniken
    DILD steht für „Dream Induced Lucid Dream“ und bedeuted, dass man aus dem Trübtraum in den Klartraum übergeht.
    DILD-Techniken ist ein Oberbegriff für mehrere Klartraum Techniken. Bei diesen Techniken ist man also zuerst „trübe“, erkennt dann aber z.B. durch etwas Ungewöhnliches im Traum oder durch einen Reality Check, dass man gerade träumt.
    Man macht dadurch aus dem Trübtraum einen Klartraum. 
  • WILD-Techniken
    WILD steht für „Wake Induced Lucid Dream“ und bedeutet, dass man direkt in den Klartraum einsteigt.
    Man nimmt die Klarheit also direkt in den Traum und beginnt sofort mit einem Klartraum. Bei dieser Klartraum Technik geht also keine „trübe Phase“ voran.
    WILD ist ein Oberbegriff für die Art und Weise, wie man klar wird UND gleichzeitig eine eigene Klartraum Technik für sich.

Folgende Klartraum Techniken finden Sie hier einfach und praxisnah erklärt:

Nicht zu viele Klartraum Techniken

Wichtig ist, dass Sie sich nicht „übernehmen“ und zu viele Techniken auf einmal probieren. Übernehmen Sie sich nicht, wählen Sie lieber zwei bis drei Klartraum Techniken die sich ergänzen und führen Sie diese intensiv und über einen längeren Zeitraum aus.

WBTB lässt sich beispielsweise sehr gut mit vielen anderen Techniken kombinieren. Einen Weg, der Sie mit relativ wenig Aufwand ans Ziel bringt, finden Sie in der Anfänger Anleitung:

Testen Sie Klartraum Techniken länger

Haben Sie sich für einige Techniken entschieden, testen Sie diese auführlich! Nehmen Sie sich für jede Klartraum Technik mindestens  1 – 2 Wochen Zeit. Beispielsweise lässt sich WBTB nur am Wochenende oder im Urlaub ausprobieren, da man hier ausschlafen sollte.

Dies ist übrigens ein allgemein sehr guter Tipp: Schlafen Sie lange!
Je länger Sie schlafen, desto mehr REM-Phasen (eine der 4 Schlafphasen) durchlaufen Sie. In REM-Phase treten am häufigsten Klarträume auf, gleichzeitig sind diese auch plastischer und realistischer als in den anderen Schlafphasen.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 Sterne von 3 Oneironauten
Lädt...