WBTB – Wake Back To Bed

WBTB steht für „Wake Back To Bed“, was frei übersetzt „Wach und zurück ins Bett“ bedeutet. WBTB ist eine unterstützende Klartraum Technik und kann Ihre Klartraumrate deutlich steigern! Erfahren Sie, wie „WBTB – Wake Back To Bed“ funktioniert und welche Klartraum Techniken Sie am besten mit WBTB kombinieren.

WBTB alleine löst keine Klarträume aus, es wirkt aber unterstützend zu anderen Klartraum Techniken. WBTB verschiebt die Schlafphasen dahingehend, dass Sie nach der Wachphase des WBTB direkt in eine REM-Schlafphase (die Haupt-Klartraumphase) einsteigen.

Dies erhöht die Chancen auf einen Klartraum immens! Zusätzlich treten zu diesem Zeitpunkt der Nacht die längsten REM-Phasen auf, welche 60 Minuten und länger andauern können.

WBTB teilt sich in drei Schritte auf:

  1. Schlafzeitpunkt finden und Dauer festlegen (6 – 8 Stunden)
  2. Wachphase 15 – 45 Minuten
  3. Schlafen legen

Gehen wir nun auf den ersten Schritt im Detail ein:

Klartraum Tipps & Tricks per E-Mail?

Jetzt eintragen und praxisnahe Tipps & Tricks im Newsletter erhalten!

Ihre Daten werden zu 100% vertraulich behandelt.
Wir nutzen diese ausschließlich, um Ihnen gelegentlich unseren E-Mail-Newsletter zu senden.

}

 

1. Schlafzeitpunkt finden

Im ersten Schritt gilt es, den für Sie richtigen Zeitpunkt zum Schlafen zu finden und die Schlafdauer festzulegen. Beim „Wake Back To Bed“ ist es Ihr Ziel, nach der Wachphase schnell einzuschlafen und lange weiterzuschlafen.

Gehen Sie zu früh ins Bett, könnten Sie Probleme beim abendlichen Einschlafen bekommen.
Gehen Sie zu spät ins Bett, könnten Sie nach der Wachphase am Morgen auch Probleme beim erneuten Einschlafen bekommen.

Die Schlafdauer sollte zwischen 6 und 8 Stunden betragen. Je länger Sie schlafen, desto mehr REM-Phasen durchlaufen Sie und desto länger werden diese. Zu Beginn der Nacht ist die REM-Phase nur wenige Minuten lang, gegen Ende kann eine REM-Phase 60 Minuten und länger andauern – perfekt für WBTB!

Je nach Müdigkeit, Einschlafdauer und der Dauer der Wachphase (dazu mehr im nächsten Schritt) sollte der Einschlafzeitpunkt mit Bedacht gewählt werden.
Dies klingt jetzt komplizierter als es ist! Nach 2 – 3 „Wake Back To Beds“ werden Sie den richtigen Zeitpunkt gefunden haben.

 

2. Wachphase

In der Wachphase des WBTBs sollten Sie sich mit dem Thema Klarträumen beschäftigen. Notieren Sie Ihre Träume in Ihr Traumtagebuch (ein wichtiges Fundament des Klarträumens) oder lesen Sie in einem Buch über Klarträume.

Vermeiden Sie Handy, Tablet und den Fernseher. Die Blauanteile der Bildschirme signalisieren Ihrem Körper, dass jetzt Zeit zum Aufstehen ist! Dies kann Sie am erneuten Einschlafen hindern.
Zusätzlich lenkt es Sie von Ihrem Ziel ab und vertreibt den Gedanken / das MIndset „Klarträumen“ aus Ihrem Geist.

Die Dauer der Wachphase ist abhängig von dem Grad Ihrer Müdigkeit. Sie müssen wach genug sein, um nicht nach wenigen Minuten wieder einzuschlafen, aber müde genug, um nach der Wachphase schnell einzuschlafen. Nur wenn die Wachphase zwischen 15 und 45 Minuten beträgt, verschieben sich die Schlafphasen zu Ihrem Vorteil.

Probieren Sie auch hier aus, wie lange Ihre Wachphase sein muss.

 

Mit WBTB kombinieren

Folgende Techniken lassen sich besonders gut mit WBTB kombinieren:

  • Autosuggestion
    Wenden Sie Autosuggestion am Abend oder / und in der Wachphase des WBTBs an.
  • Reality Checks
    Führen Sie am Abend und in der Wachphase verstärkt Reality Checks aus.
  • WILD
    WILD kann am Abend vor dem WBTB ausgeführt werden, ist aber direkt vor dem Einschlafen am Ende der Wachphase am effektivsten. Hier sind die Muskeln besonders entspannt, was WILD erleichtert.
Hat Ihnen diese Seite gefallen? Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,90 Sterne von 10 Oneironauten
Lädt...