WILD-FAQ

Die WILD-FAQ beantwortet gänge Fragen rund um die Klartraumtechnik WILD (Wake Induced Lucid Dream)

  • Wann soll ich WILD anwenden?
  • Darf ich mich beim WILD bewegen?
  • Welche Liegeposition muss ich beim WILD einnehmen?

Diese und weitere Fragen werden in der WILD-FAQ beantwortet.

Was ist das Ziel beim WILDen?

Es gilt das Bewusstsein genau zwischen Bewusst und Unbewusst zu halten. Nur wenn man diesen schmalen Grat beschreitet also nicht zu bewusst ist (nicht einschlafen können) oder zu unbewusst ist (normal einschlafen) kann man direkt in den Traum einsteigen.

Man gaukelt vor, man sei bereits eingeschlafen. Dann leitet der Körper den Einschlafprozess ein. Während dieses Prozesses hält man sein Bewusstsein bewusst und nimmt es direkt mit in den Traum.

Wie läuft WILD ab? Was passiert beim WILDen? WILD-Merkmale

Eine festgelgte Reihenfolge der WILD-Merkmale gibt es NICHT. Auch können bestimmte Merkmale AUSBLEIBEN!
Diese Aufzählung sollte also nur als grobe Skizze zum Ablauf gesehen werden.

Der Klarträumer legt sich schlafen und entspannt:

  1. WILD-Merkmale KÖNNEN auftreten:
    • Phantomgeräusche (Stimmen, Geräusche)
    • Halluzinationen (Farben, Formen, Muster, Personen, Objekte)
    • Schwere auf der Brust; gefühltes Herzrasen; gefühltes flattern der Augenlieder
  2. Die Halluzinationen verdichten sich von Farben, Mustern zu einer immer klarer werdenden Traumszene.
    Beobachten SIe hier nur, versuchen Sie nicht einzugreifen!
  3. Irgendwann spüren Sie den richtigen Moment für den Einstieg: Ein Sog, der Sie in das Traumgeschehen hineinzieht.
  4. Falls Sie hier nicht die Klarheit verlieren, steigen Sie so direkt in den Klartraum ein.
Wann soll ich WILD anwenden?

Wenden Sie WILD am besten nach ca 5-6 Stunden Schlaf an. Es eignet sich also bestens zum kombinieren mit WBTB. Nach einigen Stunden Schlaf sind Ihre Muskeln entspannt und WILD wird Ihnen leichter fallen. Auch sind hier die REM-Phasen am längsten, was einen weiteren Vorteil für das Klarträumen darstellt.

Am ABend kann man WILD auch anwenden, dies KANN Ihnen aber schwerer fallen, da Ihre Muskeln noch nicht entspannt sind.

Muskeln für WILD enstpannen?

Für einen erfolgreichen WILD ist es wichtig, dass Sie vollkommen entspannt sind. Eine einfache und sehr effektive Technik, Körper und Geist zu entspannen, ist die 61-Punkte-Entspannung.

Welche ist die richtige Liegeposition?

Sind Sie sehr müde, sollten Sie eine etwas unbequemere Liegeposition / Schlafposition einnehmen. Dadurch verhindern Sie, dass Sie sofort unbewusst einschlafen.

Sind Sie relativ wach, können Sie eine entspannte Liegeposition / Schlafposition einnehmen.

Es gilt die goldene Mitte zu finden, dies variiert von Nacht zu Nacht.
Ob Sie sich auf den Rücken, Bauch oder auf die Seite legen, das bleibt Ihnen überlassen.
Oft wird genannt, man müsste auf dem Rücken liegen. Dies ist nicht zwingend notwending und hängt immer vom Klarträumer selbst ab.

Darf ich Speichel / Spucke schlucken?

Versuchen Sie nicht an Ihre SPeichelproduktion zu denken. Entspannen Sie einfach Ihren Körper und schenken Sie Ihrem Speichel keine Beachtung. Sie tuen dies ja auch nicht beim normalen Einschlafen.

Der Schluckreflex ist beim normalen Einschlafen aktiv. Ständiges denken an das Schlucken oder krampfhaftes „nicht Schlucken“ verhindert den normalen Einschlafprozess und stoppt somit den WILD-Vorgang.

Credo: Ruhig bleiben, entspannen und nicht verkrampfen.

An was soll ich denken?

Sie können sich

  • in den Schlaf zählen (eins – ich träume; zwei – ich träume; drei – ich träume…; maximal bis 100, beginnen Sie dann von vorne)
  • in Gedanken ein Mantra Ihrer Wahl aufsagen
  • leichte Matheaufgaben lösen (4 x 8 = ?; 16 + 7 = ?; 24 -13 = ? …)
  • auf die Atmung konzentrieren
Darf ich mich bewegen?

Ja und Nein.

Kleine Bewegungen gehören zum Einschlafprozess dazu. Denkt man aber darüber zu viel nach, verkrampft man und verhindert den WILD-Prozess.

Verhindern Sie aber übermäßiges hin und her wälzen. Dies kann ein Test Ihres Körpers sein, ob Sie schon schlafen.

Wie lange dauert der WILD-Vorgang?

Einen festen Zeitraum gibt es nicht. Dies variiert von Klarträumer zu Klarträumer und sogar von Tagesform zu Tagesform.
Von 5 – 90 Minuten ist alles möglich. Liegt man länger, ist es sehr wahrscheinlich, dass der WILD nicht mehr klappt.

Noch Fragen?

Jetzt Coaching mit Simon Rausch vereinbaren!

E-Mail*

Nachricht*

captcha

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Jetzt bewerten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,89 Sterne von 9 Oneironauten
Lädt...